• Reichstadt Apotheke
  • Img 1

Über uns

ueber uns

Eva Fellner-Guyot, Apothekerin aus Bopfingen und Stephan Guyot, Apotheker aus Berlin vereinen in den guyotapotheken ihren persönlichen Wunsch, ein Gesundheitsunternehmen zu schaffen, in dem sich Chef und Mitarbeiter für das Wohlergehen Ihrer Kunden und Patienten einsetzen und sich immer wieder neue Wege und Strategien einfallen lassen, um optimal die Gesundheitsversorgung vor Ort zu sichern.

Beide Apotheker haben in Berlin studiert und zusammen mit dem Examen 1991 das Pharmaziestudium beendet. 1993 haben sie die elterliche Reichsstadt-Apotheke und Parfümerie in Bopfingen übernommen, 2005 und 2008 kamen die Nördlinger Filialen Stadtapotheke zum Engel und Apotheke am Deininger Tor dazu.

„Unsere Gesundheit bestimmt ganz entscheidend unsere Lebensqualität. Das ist unser Motto. Gesund.leben. begleitet uns durch unser gesamtes Berufsleben.“

Vor dem Pharmaziestudium hat Eva Fellner-Guyot auch eine Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht, daher ist dem Gesundheits - Haus eine Parfümerie-Kosmetik angegliedert, in der auch medizinische Fußpflegen und Kosmetikbehandlungen angeboten werden. 2017 hat sie dann die Ausbildung an der Akademie für Immunologie und Darmgesundheit abgeschlossen und bietet nun Einzelberatungen, ab 2018 auch Seminare und Workshops, zum Thema Darmgesundheit, gesunde Ernährung, Abnehmen und Behandlung von chronischen Entzündungen an. In der Darmsprechstunde werden Stuhlanalysen, Vagichecks und Nahrungsmittelunverträglichkeitstest durchgeführt.

Stephan Guyot ist Apotheker, zertifizierter Anti-Aging Berater und Personal-, Business- und Gesundheitscoach. Er begleitet die Patienten und Mitarbeiter auf Ihrem persönlichen und beruflichen Weg.

Hier gelangen Sie zur Coachingseite

„Wir sehen uns als ein Unternehmen, das die Gesundheit in den Mittelpunkt seiner Handlungen stellt. Wir sind fest davon überzeugt, dass dies der einzige und richtige Weg ist, um gesund ins Alter zu kommen.

Wir werden uns weiter allen Herausforderungen der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft stellen und Ihnen unsere bestmögliche Hilfe anbieten.“

Unsere Historie

  • 1682
    1682

    gründete Apothekergeselle PETER BRÜCHLIN Bopfingens erste Apotheke.

    Er tat dies allen Warnungen zum Trotz, denn Bopfingen als kleinste freie Reichsstadt bot für eine Apotheke so gut wie keine Existenzgrundlage. Einen bezahlten Stadtapotheker konnte Bopfingen sich nicht leisten, ebenso wenig wie einen Stadtarzt.
    Peter Brüchlin tat sich dann auch äußerst schwer mit den Einkünften aus der Apotheke seine große Familie zu ernähren.

    Peter Brüchlin besserte sein Einkommen auf, so dass er nebenher das Amt des medicus practici ausübte.
    Das war zwar seit 1240 verboten, schien den Stadtvätern aber nicht unrecht zu sein.
    Im Jahre 1240 erließ der Kaiser Friedrich I. von Hohenstaufen eine Verordnung, die bestimmte, dass die ärztliche Ordination und die Zubereitung von Arzneien getrennt zu erfolgen haben. Das gilt übrigens bis in heutige Zeit.

    Als 1690 der Bopfinger Schulmeister Jonas Lambertus verstarb, bewarb sich unser Apotheker aus für dieses Amt und erhielt schließlich zur Aufbesserung seiner Einkünfte den Posten des Schulmeisters.

  • 1713
    1713

    verstirbt Peter Brüchlin im Alter von 65 Jahren!

    Nach seinem Tod ging die Apotheke an seinen Sohn Ernst Lorenz Brüchlin über, und erlebte unter seiner Leitung eine erste Blütezeit. (1713-1730)
    Aus dieser Zeit stammt auch die Kräuterkammer der Reichsstadt-Apotheke, die unter Denkmalschutz steht und in den hinteren Räumlichkeiten der Reichsstadt-Apotheke originalgetreu aufgebaut ist. Sie kann zu den üblichen Öffnungszeiten der Reichsstadt-Apotheke besichtigt werden. Führungen finden nur nach Voranmeldung statt.

    Im Laufe der Jahre ging die Apotheke dann durch viele Hände, ihre Besitzer wechselten sich gerade in der ersten Zeit rasch ab. Die Apotheker hatten zeitweise sehr harte und bittere Zeiten zu überstehen mit Krieg, Seuchen, Plündereien, Krankheit und frühem Tod. Viele Apotheker wurden Opfer ihres allzu großen Durstes.
    Die tief drückenden Sorgen, wie wirtschaftliche Schwierigkeiten, persönliche Schickalsschläge, Ehekrisen führen die Inhaber zur Flasche. In der Chronik der Reichsstadt-Apotheke kommt beinahe alles vor.

    Im Laufe der Jahre kam es dann aber auch zu einer gewissen Stetigkeit, wobei die Apotheker jeweils über mehrere Jahrzehnte blieben.

  • 1888
    1888-1915

    Paul Beckh

    Paul Beckh war 1888-1915 Besitzer der Apotheke. Er war angesehener Bürger in Bopfingen, der sich auch um die Stadt verdient gemacht hat. Er gründete 12.4.1892 die Bopfinger Ortsgruppe des schwäbischen Albvereins, deren erster Vorstand er wurde.

    Trotz aller Sparsamkeit war es Paul Beckh aber nicht möglich, das Studium für all seine Kinder zu bezahlen. Der älteste Sohn war als Nachfolger vorgesehen. Er starb jedoch im ersten Weltkrieg. Im gleichen Jahr verstarb auch Paul Beckh.

    Der Witwe Paula Beckh oblag es nun mit Hilfe von Verwaltern die Apotheke durch die Wirren der Kriegs-und Nachkriegsjahre und nicht zuletzt der Inflation zu steuern.

  • 1924
    1924

    Heinrich Beckh

    Der nächste Sohn Heinrich Beck übernahm nach abgeschlossenem Studium der Pharmazie die Apotheke. Apotheker Heinrich Beckh ist vielen älteren Bopfingern noch gut bekannt.

    Als Ausgleich für die flauen Sommermonate gliederte Beckh ein Fotogeschäft an, in dem er alle damals üblichen Fotoarbeiten ausführte.

    Paul und Heinrich Beckh zu Ehren wurde ein Rundwanderweg auf dem Sandberg „Apotheker-Beckh-Weg“ benannt.

  • 1961
    1961

    Walter Fellner

    Heinrich Beckh verkaufte zum 1.1.1961 die Reichsstadt-Apotheke auf Rentenbasis an seinen Neffen Apotheker Walter Fellner. (1961-1992)

    Die altehrwürdigen Räume hinter meterdicken Mauern und malerischen Birken waren zu eng geworden und fielen einen großzügigen Umbau zum Opfer.

    Walter Fellner baute das Randsortiment mit einer Drogerie und einer Reformhauswaren-Verkaufsstelle aus. Seine Ehefrau Margot Fellner gliederte ein Kosmetikinstitut sowie ein Institut für medizinische Fußpflege an, so dass dort ein leistungsfähiges Gesundheitszentrum entstand.

    Auch Walter Fellner hat sich für die Stadt Bopfingen sehr verdient gemacht. Er war Mitgründer der Handels-und Gewerbevereins und lange Zeit sehr aktiv.

    Er setzte sich erfolgreich für den Ausbau des Albert-Pfister-Progymnasiums zum Vollgymnasium ein, wofür ihm die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen wurde.

  • 1993
    Zum 1.1.1993

    Übergab Walter Fellner die Reichsstadt-Apotheke an seine Tochter Eva Fellner-Guyot und deren Ehemann Stephan Guyot.

    Noch im gleichen Jahr wurde die Apotheke und Kosmetik komplett umgebaut und modernisiert. Schon 2005 wurde die Reichsstadt-Apotheke erneut umgebaut und mittels eines Kommisionierautomaten vollautomatisiert. Dies war der erste Kommissionierautomat im Ostalbkreis und Kreis Nördlingen.

  • 2005
    Am 01.07.2005

    übernahmen Stephan und Eva Guyot die Stadtapotheke zum Engel in Nördlingen – ebenfalls eine Traditionsapotheke mit langer Geschichte. Walter Fellner hat im Rahmen seiner Ausbildung selbst im Jahre 1960 kurze Zeit in der Engelapotheke gearbeitet!

    Die Stadtapotheke zum Engel war seit 1917 im Besitz der Familie Hirsch und befindet sich seit 1629 in dem wunderschönen Fachwerkhaus von 1513 mit Wehrturm von ca.1150 am Marktplatz in Nördlingen.

  • 2008
    1.3.2008

    Apotheke am Deininger Tor

    Inzwischen wurden die Apotheken immer wieder modernisiert, zusätzliche Kommisionierautomaten angeschafft, mehrere Lieferautos eingesetzt und die Fassade in Bopfingen und die Parfümerie-Kosmetik komplett renoviert.

    Wir verstehen uns als serviceorientiertes, modernes Dienstleistungsunternehmen, das die Werte Tradition und Moderne verbindet.
    Die einzelnen Apotheken haben unterschiedliche Schwerpunkte - Stadtapotheke zum Engel ist anthroposophisch, naturheilkundlich spezialisiert, Apotheke am Deininger Tor ist unsere Rezepturapotheke und die Reichsstadt-Apotheke ist unser Flagschiff: ein großes Gesundheitshaus mit Kosmetikbehandlungen und Fußpflegekabinen. Hier finden Sie alles, was Sie benötigen, um gesund älter zu werden.

    Wir sehen uns als ein Unternehmen, das die Gesundheit in den Mittelpunkt seiner Handlungen stellt. Wir sind fest davon überzeugt, daß dies der einzige und richtige Weg ist, um fit und glücklich ins Alter zu kommen.
    Wir werden uns weiter allen Herausforderungen der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft stellen und Ihnen unsere bestmögliche Hilfe anbieten.