• Rezept02

Wir haben Desinfektionsmittel hergestellt und Atemschutzmasken vorrätig. 

ueber uns

Liebe Kunden, 

Wir haben in den letzten Tagen mithilfe von unseren jungen, motivierten Mitarbeitern - Apothekern, Pharmaziestudenten und Ingenieuren - im Labor große Mengen Hände-Desinfektionsmittel hergestellt. Wir bieten sie in sämtlichen Größen an: 50ml - 1000ml Medizinfläschchen und Tropfflaschen, 100 ml Quetschflaschen mit Klappscharnierverschluss und 5 Liter, 10 Liter oder 20 Liter Kanister. Individuelle Verpackungseinheiten können Sie gerne mit unseren Apotheken-Personal in den Filialen besprechen. Für Bestellungen oder Preisanfragen kontaktieren Sie uns über die üblichen Kommunikationswege per Telefon unter 07362-96340 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
– Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen dann gerne Rede und Antwort zu allen Fragen, die Sie zu Ihrer Bestellung haben. 
Außerdem haben wir im Moment eine große Anzahl an Atemschutzmasken vorrätig.

Wir holen wie immer Ihre Rezepte bei Ihrem Arzt ab. Medikamente können Sie gerne wie gewohnt per Fax, Telefon oder unserer guyotapotheken-App vorbestellen. Wir liefern ganztags alles aus!
In unserer Parfümerie in Bopfingen stehen wir schon in den Startlöchern, können allerdings noch keine Behandlungen durchführen. Sehr gerne können Sie auch Ihre Ostergeschenke oder Pflegeprodukte und Düfte vorbestellen! Auch hier steht Ihnen unser Lieferservice ganztags zur Verfügung. 

Bitte haben Sie Verständnis, dass es aufgrund des großen Ansturms auf die Apotheken aktuell zeitweise zu Wartezeiten am Telefon kommen kann. Zwischen Kundenberatung und -betreuung, Großhandelsbestellungen, Botendienstvorbereitung, interner Kommunikation, Warenlager- und Bestandsaufnahme und Labor nehmen wir Ihre Telefonate schnellstmöglich entgegen und finden für jeden indivduellen Fall sicher eine kompetente Lösung.

Wir erleben aktuell die wohl schwierigste und turbulenteste Zeit seit dem 2. Weltkrieg, doch sind uns sicher, dass wir auch dieses Mal einen Weg aus der Krise finden werden!

Denken Sie bei Ihren EInkäufen besonders an die lokalen Geschäfte, die zur Zeit ums Überleben kämpfen, da viele Geschäfte nicht wie gewohnt öffnen dürfen. Unsere "locals" in Bopfingen & Nördlingen wie z.B. Bäcker, Metzger, Restaurants oder Blumengeschäfte bieten fast ALLES zum Abholen an! Es gibt auch ein Leben nach der Krise – Unsere Region darf nicht aussterben! 

unterschrift eva und Stephan

 

 

Ihre Apotheke vor Ort. 

ueber uns

 

Liebe Kunden, liebe Gäste, liebe Freunde und liebe Bekannten,

 Zuversicht ist in diesen Tagen eine wichtige Grundeinstellung und Kraftquelle, um die anstehenden Herausforderungen der nächsten Wochen zu meistern und die „richtigen“ Entscheidungen zu treffen. Wir und das gesamte Team der guyotapotheken sind uns unserer ganz  besonderen Verantwortung in dieser Zeit bewußt. Wir haben in den letzten Tagen an allen 3 Standorten in Bopfingen und Nördlingen alles unternommen, um Ihren Besuch in unseren Apotheken sicher zu gestalten und Ihre gesundheitliche Versorgung mit Weitblick nachhaltig zu sichern und gleichzeitig dabei auch uns und alle Mitarbeiter bestmöglich vor einer Infektion zu bewahren. Zusätzlich haben wir uns apothekenintern dazu entschlossen ab sofort in 3 Teams zu arbeiten, um die Infektionsgefahr zwischen unseren Mitarbeitern so gering wie möglich zu halten. 

An dieser Stelle gilt unser Dank und unsere Anerkennung  all unseren  Mitarbeitern im Frontoffice, im Backoffice, im Botendienst, im Reinigungsteam und allen anderen fleißigen Helfern, die alle über sich hinauswachsen und eine unglaubliche Belastung stemmen. Was uns antreibt, ist die Freude an unserem Beruf und damit unsere Verantwortung für Ihre Versorgung und natürlich die große Zuversicht gemeinsam mit Ihnen diese Krise zu meistern.

 Unabhängig von den Ausgangsbeschränkungen sind wir weiterhin unverändert in unseren Apotheken in Bopfingen und Nördlingen Vorort für Sie und Ihre Gesundheit da und das…:

  • …mehr als 70h pro Woche,
  • …mit zzgl. bis zu 3 x 24h-Notdiensten pro Woche
  • und wenn das nicht reichen sollte, werden wir auch sonntags für Sie öffnen.

 

Unser Botendienst ist inzwischen ganztags für Sie unterwegs, um Sie auch zu Hause zu versorgen. Wir sind bestens bevorratet und können durch unser internes Apothekennetzwerk auf 3 große Warenlager zugreifen. Wir sind schneller als jeder Versandhandel! Wir stellen in unseren Laboren individuelle Rezepturen und Desinfektionsmittel her, beraten unsere Kunden und versorgen Sie persönlich - und das fast rund um die Uhr. Wir tragen vorallem in diesen Tagen alle eine riesige Verantwortung:

  • für uns selbst, aber auch für unser Umfeld
  • gesundheitlich, aber auch wirtschaftlich

 Der Versandhandel will Nutznießer dieser größten Krise seit dem 2. Weltkrieg werden - lassen Sie das nicht zu!!! Schützen Sie unsere regionalen Anbieter und schützen Sie unsere regionalen Strukturen, schützen Sie Ihre Vorort-Versorgung auch für die Zukunft, indem Sie besonders jetzt auf die Angebote des heimischen Einzelhandels Vorort setzen…denn es gibt auch ein Leben nach der Krise!

Bitte bedenken Sie dies bei Ihren Einkäufen. Die Apotheke vor Ort ist wichtig für IHRE Zukunft.

Wir sind für Sie da. Solange es uns gibt.

Seien Sie achtsam und bleiben Sie gesund!

 Ihre Eva und Stephan Guyot.

unterschrift eva und Stephan

 

 

Wir öffnen am Sonntag, den 22. März 2020, für Sie von 14.00 - 16.00 Uhr  

ueber uns

 

 

Liebe Kunden, 

Ihre Gesundheit liegt uns besonders am Herzen. Wir können in der aktuellen Situation vielleicht nicht alle Ihre Wünsche erfüllen, bemühen uns jedoch für jedes Problem schnellstmöglich eine kompetente Lösung zu finden. Die Lieferengpässe stellen uns Tag für Tag vor neue Herausforderungen und trotzdem tun wir unser Bestes um Ihre Versorgung durch und durch sicherzustellen. Mit der Erlaubnis der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg haben beschlossen, dass die Reichsstadt Apotheke in Bopfingen diesen Sonntag, den 22. März 2020, zusätzlich zu unseren wöchentlichen über 70 Stunden Öffnungszeit von 14:00-16:00 Uhr für Sie geöffnet hat. Unsere Chef-Apotheker Eva und Stephan Guyot sind für Sie da, falls Sie noch ein Medikament abholen müssen oder etwas dringend benötigen. Wir sind für Sie trotz Ausgangssperre in Bayern nach wie vor 70 Stunden die Woche zzgl. der Notdienste im Einsatz. 

Bleiben Sie gesund und verlassen Sie Ihr Zuhause nur im Notfall.

Freundliche Grüße,  

unterschrift eva und Stephan

 

 

Wir tun unser Möglichstes für Sie!  

Liebe Kunden,

die aktuelle Entwicklung macht es erforderlich, dass auch wir als zentrale Anlaufstelle für die Gesundheits-und Arzneimittelversorgung weitere vorbeugende Maßnahmen zu Ihrem und unserem Schutz ergreifen. Ziel dieser Vorkehrungen ist es Ihre Versorgung auch in Krisenzeiten sicherzustellen und daher ist es besonders wichtig, das Risiko für eine Infektion unserer Mitarbeiter zu minimieren.

Gleichzeitig sollen die Maßnahmen auch Sie bei einem Besuch in unseren Apotheken schützen.

  • Wenn Sie Fieber und zusätzlich Husten- oder Atemwegsprobleme haben oder selbst eine Corona-Virus-Infektion vermuten, dann betreten Sie bitte nicht die Apotheke, sondern rufen Sie uns an (Telefonnummer aller Apotheken), warten im Auto oder schicken einen Gesunden, um die Besorgungen zu erledigen. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeit per Telefon, Fax, email oder guyotapotheken-App und unseren Botendienst!
  • Sobald Händedesinfektionsmittel wieder lieferbar sind, erhalten Sie die Möglichkeit sich beim Eintritt in unsere Apotheken die Hände zu desinfizieren.
  • Alle Handverkaufstische werden mit einer Plexiglasscheibe versehen. In der Reichsstadt-Apotheke ist die erste bereits installiert.
  • Die wichtigste Maßnahme, um das Infektionsrisiko zu minimieren, ist die räumliche Distanz. Daher haben wir Bodenmarkierungen angebracht, um allen Wartenden einen Mindestabstand zum nächsten von min. 1m zu ermöglichen.
  • Wenn es die Situation erfordert, werden wir Schutzausrüstung tragen.

   

Unsere Kontaktdaten: 

Reichsstadt Apotheke 

Hauptstraße 8 • 73441 Bopfingen • Tel. 07362-96340 • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stadtapotheke zum Engel 

Marktplatz 19 • 86720 Nördlingen • Tel. 09081-4634 • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Apotheke am Deininger Tor

Deininger Straße 15 • 86720 Nördlingen • Tel. 09081-29770 • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Vorort-Versorgung ist von unschätzbarem Wert. 

Wir tun unser Bestes für Sie und Ihre Gesundheit und lernen dabei Tag für Tag dazu.

Seien Sie achtsam und passen Sie auf sich auf!

 

 unterschrift eva und Stephan

 

05080db9 d2c6 4556 a526 f13598f4442b   772f2f07 a839 4eae a85c 0030b1c794ae

Plexiglasscheibe an unseren Handverkaufstischen in der Reichsstadt Apotheke in Bopfingen. 

 

 

 

Zwischen all den Horrormeldungen mal ein paar ehrliche Worte zum Coronavirus 

Keine automatische Ansteckung

ueber uns

 Wir stecken uns nicht automatisch an, nur weil wir die Oberfläche berühren, auf der sich potentiell Keime befinden könnten. Ob wir tatsächlich krank werden, hängt von der Menge der Keime ab, ihrer krankmachenden Eigenschaft und unserem Abwehrsystem. Auch sind nicht alle Keime, die auf Oberflächen haften, krankmachend. Manche trainieren nur unser Immunsystem und sind harmlose Hautkeime. Sie bilden unser sogenanntes Mikrobiom. Daher ist es normalerweise nicht sinnvoll, sich ständig die Hände zu desinfizieren.

Trotzdem kann man natürlich auch einen Keim oder das Coronavirus auf Haltegriffen in Bussen, U-Bahn, auf Kongressen, Messen, im Kino, in der Arztpraxis oder immer da, wo sich viele (kranke)Menschen befinden, erwischen.

Gründliches Händewaschen mit Seife und Wasser ist auf jeden Fall eine gute Idee. Denn durch diese einfache Maßnahme können wir 40 % der Infektionskrankheiten vermeiden.

Die Übertragung der Coronaviren zwischen Menschen erfolgt durch Speicheltröpfchen beim Atmen, Husten oder Niesen. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die anschließend beispielsweise das Gesicht und die Schleimhäute berühren, kann möglicherweise auch eine Übertragung stattfinden. Unklar ist noch, ob das Virus auch fäkal-oral übertragen werden kann. Man nimmt derzeit an, dass es nach einer Ansteckung bis zu 14 Tage dauern kann, bis Krankheitszeichen auftreten können.

Wie kann ich eine Ansteckung vermeiden? 

  • Wie bei anderen Atemwegerkrankungen können Sie durch einfache Hygienemaßnahmen, insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten, das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken. Das heißt konkret:
  • Husten oder niesen Sie andere nicht an. 
  • Husten Sie nicht in die Hand, sondern in ein Einmaltaschentuch, ggf. in Ihren Ärmel. 
  • Halten Sie beim Husten größtmöglichen Abstand zu anderen und wenden Sie sich von Ihrem Gegenüber ab.
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher und entsorgen Sie diese möglichst sofort nach einmaliger Benutzung in dicht schließenden Müllbehältern.
  • Vermeiden Sie Händekontakt.
  • Vermeiden Sie Berührungen von Augen, Nase oder Mund.
  • Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände, z. B. nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen. Verreiben Sie die Seife 20 bis 30 Sekunden zwischen den Fingern.
  • Stehen Waschgelegenheiten nicht zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden. Leider bestehen auch hier in unseren Apotheken momentan Lieferengpässe. Wir haben genügend bestellt und werden baldmöglichst beliefert.
  • Wir können aber selbst zeitnah Desinfektionsmittel herstellen:

Schicken Sie uns eine mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir stellen dann gerne zeitnah Desinfektionsmittel für Sie her!

Lüften Sie Räume mehrmals täglich mehrere Minuten. Dies verringert die Zahl der Keime in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

Ist ein Mund-Nasen-Schutz sinnvoll? 

  • Es gibt keine ausreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung einer gesunden Person verringert. Nach Auffassung der Weltgesundheitsorganisation kann das Tragen einer Maske ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen. Im Zweifel werden zentrale Hygienemaßnahmen vernachlässigt.
  • Wenn eine an einer Atemwegsinfektion erkrankte Person in die Öffentlichkeit gehen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen durch Tröpfcheninfektion zu verringern.
  • Für Mund-Nasen-Schutz und FFP-Masken gibt es derzeit allerdings ebenfalls Lieferengpässe. Ein Großteil der Produktion für den europäischen Markt erfolgt in China. Nicht zuletzt aufgrund des dortigen Bedarfs ist daher davon auszugehen, dass auf absehbare Zeit nur eingeschränkte oder gar keine Lieferungen erfolgen.

Wir haben in unseren Apotheken im Moment FFP2 Masken vorrätig. 

Schicken Sie uns eine mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir reservieren gerne für Sie. 

 

unterschrift fellner guyot2neu

 

 

Wie schützen Sie sich vor dem Corona-Virus? 

Apothekerin Eva Fellner-Guyot weis, was wirklich hilft.

ueber uns

 

Seit kurzem hat der Corona-Virus auch Deutschland erreicht und die Zahl der Infizierten steigt weiter an. Wie kann ich mich vor einer Infektion mit den neuartigen Coronaviren schützen? Diese Frage hören wir aktuell sehr oft in unseren Apotheken. “Die allgemein bekannten Hygieneregeln erweisen sich als äußerst sinnvoll und effektiv, um sich vor Infektionen der Atemwege zu schützen – egal ob man sich vor einer Erkältung, einer Grippe oder einer Infektion mit dem Corona-Virus schützen will“, sagt Apothekerin Eva Fellner Guyot.

Deswegen empfiehlt Fellner-Guyot: ”Achten Sie unbedingt auf Husten- und Niesetikette! Wer niesen oder husten muss, sollte möglichst Abstand zu anderen Menschen halten, sich wegdrehen und ein Einwegtaschentuch benutzen. Nicht in die Hände niesen oder husten! Ist kein Taschentuch greifbar, sollte man Nase und Mund mit der Armbeuge abdecken. Nach dem Husten, Niesen und dem Naseputzen sollte man sich zudem möglichst umgehend die Hände waschen.”

Zum Händewaschen reichen Wasser und Seife aus – antimikrobielle Zusätze sind in aller Regel nicht notwendig. Außerdem spielt die Temperatur des Wassers keine Rolle. Das Händewaschen sollte mindestens 20 Sekunden dauern. Eselsbrücke: Summen Sie einfach zweimal das Lied ‚Happy Birthday‘ – das entspricht 20 Sekunden. Nach dem Waschen die Hände gründlich abtrocknen! Anschließend wenn möglich, die Hände gründlich desinfizieren und das Desinfektionsmittel einwirken lassen (nicht mehr abtrocknen!).

In Deutschland wird derzeit nicht empfohlen, dass Gesunde einen Mundschutz tragen sollen, um einer Infektion aus dem Weg zu gehen. In unseren Apotheken in Bopfingen und Nördlingen haben wir zeitnah trotz flächendeckender Lieferschwierigkeiten sowohl zahlreiche FFP2 und FFP3 Schutzmasken, als auch verschiedenste Desinfektionsmittel verfügbar.

Vizepräsident der Bundesapothekerkammer sagt: „Es gibt eine Impfung gegen die saisonale Influenza – wer noch nicht geimpft ist, kann das jetzt noch nachholen. Gegen das Corona-Virus gibt es derzeit noch keine spezielle Impfung.“ Wer sich trotz aller Vorsicht mit einer Atemwegserkrankung infiziert hat, sollte möglichst Abstand zu anderen Menschen halten und zu Hause bleiben. Die Erkrankungen werden je nach Beschwerden symptomatisch behandelt. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Danke für Ihr Verständnis.

unterschrift fellner guyot2neu

Geben Sie der Natur nicht den Rest

Arzneimittel richtig entsorgen!

ueber uns

 

Auch das Umweltbundesamt erklärt: Alte Arzneimittel – ein Fall für die Tonne!

 

  • Bitte trennen Sie Papier und Tablettenblister/Flaschen. Papier gehört in die blaue Tonne, Tablettenblister und Tropfflaschen in den Hausmüll – denn der wird verbrannt.
  • Bitte verschließen Sie den Sack und verwenden Sie einen undurchsichtigen Plastiksack, damit Kinder nicht an den Müll gelangen. Der Hausmüll wird verbrannt und so entsorgt. 
  • Bitte kippen Sie keine Säfte und Tropfen in den Ausguss, dies gelangt in unser Grundwasser und wir trinken Antibiotika gleich mit unserem Wasser mit. 

 

Früher haben Apotheken die Medikamente zurückgenommen. Es ist aber umweltverträglicher und kostengünstiger, wenn jeder seine Medikamente selbst entsorgt, anstatt Tonnen von Arzneimitteln aus den Apotheken zu vernichten.

 

Danke für Ihr Verständnis.

unterschrift fellner guyot2neu

Kommt das Coronavirus?  

Wir wissen wie Sie sich schützen können!

 DSC07209 2

Stabilisieren Sie Ihr Immunsystem: Es gibt gegen Viruserkrankungen keine wirksamen Medikamente. Schützen Sie sich mit einer starken Immunabwehr und richtiger, regelmäßiger Händedesinfektion.
Unser Tipp als Basis für eine stabile Abwehr:
 
  • täglich 1 hochdosiertes guyotapotheken Zink mit Vitamin C
  • täglich 1-2 guyotapotheken Selen
  • täglich guyotapotheken Ester C (1500 mg)– Vitamin C, das doppelt so schnell ins Blut geht und doppelt so lange im Blut bleibt wie normales Vitamin C
  • tägliche Einnahme von 1-2 Tropfen guyotapotheken Vitamin D schützt Sie. Wir messen Ihnen in unseren Apotheken Ihren Vitamin D-Wert und füllen Ihre Speicher wieder auf.
 
Außerdem: Ca 80% unserer Immunzellen sitzen im Darm und warten darauf, dass sie eindringende Erreger unschädlich machen können. Stabilisieren Sie Ihr Abwehrsystem, schauen Sie nach Ihren „guten“ Keimen und machen Sie sich fit gegen angreifende Viren.
 
Vereinbaren Sie ein persönliches und individuelles Beratungsgespräch mit Darmgesundheits-Expertin Eva Fellner Guyot mit umfangreichen Unterlagen, Fettsäure- und Stuhlanalysen, Nahrungsmittelunverträglichkeitstests uvm.
 
 
Wir sind für Sie da!

Fragen Sie einfach nach!  

 

 

 

Reiseimpfberatung und Tipps zum Thema Tauchen 

von Apothekerin Sonja Wirnharter

 2019 10 22 14.20.34 2

 

 Da Frau Wirnharter selber große Freude am Reisen und am Kennenlernen anderer Länder und Kulturen hat, gibt sie Ihnen diese Erfahrungen

 bei ihren Reiseberatungen sehr gern weiter!

 
Z.B.: Was für Sie für die Urlaubs-Apotheke wichtig ist oder an welche Impfungen Sie denken sollten.
 
Auch praktische Tipps für Ihre Reise, besonders, wenn Frau Wirnharter auch schon in Ihrem Urlaubsziel Erfahrungen sammeln konnte.
 
Wenn Sie Tipps zum Thema Tauchen und Tauchmedizin benötigen, steht sie Ihnen gerne zur Seite...
 
– damit auch Sie entspannt und glücklich aus Ihrem Urlaub zurückkehren. 
 
 
Persönlich treffen Sie Frau Wirnharter am häufigsten in der Stadtapotheke zum Engel in Nördlingen an. 
 
Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben!

 

Fragen Sie einfach nach!  

 

 

 

Jahreswechsel

BYE BYE 2019!

Das Jahr neigt sich dem Ende & wir bedanken uns bei allen Kunden, Mitarbeitern und Partnern, die dieses Jahr so einzigartig gemacht haben. 

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und gutes Neues Jahr!

Freuen Sie sich auf 2020! 

Tolle Aktionen, Vorträge, Workshops, Events und  Veranstaltungen erwarten Sie im neuen Jahrzehnt.

 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

unterschrift eva und Stephan

 

Entgiftungskuren

Den Stoffwechsel ankurbeln

Sobald Weihnachten vorbei ist, denken wir schon ans Frühjahr und wollen was Gutes für unseren Körper tun.

Auch als unterstützende Maßnahme bei vielen chronischen Erkrankungen wie Rheuma oder Allergien helfen Entgiftungskuren oft enorm.

Während einer Entgiftungskur entschlackt der Körper, die Ernährung wird umgestellt und die Leber und Nieren entlastet.

Daher sollte auf eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und den Verzicht auf Zigaretten und Alkohol geachtet werden.

Zusätzlich regen Saunagänge die Ausscheidung von Schlacken an und während der Entschlackung ist es wichtig, viel zu trinken.

 Geniessen Sie unseren Leber-Galle-Haustee!

 

Es gibt verschiedene Entgiftungskuren, die Leber und Nieren stärken und die Giftstoffe und Schlacken aus dem Körper lösen.

Oft beginnt die Entgiftung dann mit dem abnehmendem Mond: Jetzt ist der Körper optimal darauf eingestellt, Überflüssiges abzugeben.

Nun unterstützt man die ausleitende Funktion der Lymphe und die Entgiftung mit Basenpulver, Magnesiumcitrat und Basenbad.

Wir stellen Ihnen die 4-6-wöchige Kur zusammen. Entgiftungskuren können auch mit homöopathischen Komplexmitteln oder Schüsslersalzen durchgeführt werden – 

Wichtig ist auf jeden Fall immer, mindestens 30 ml stilles Wasser pro kg Körpergewicht zu trinken, um die Giftstoffe auszuscheiden.

 Fragen Sie bei Frau Wirnharter in der Engelapotheke oder in der Reichsstadt-Apotheke nach.

 

 BasenbadBasenpulver

 

unterschrift eva und Stephan

 

Medikamente fehlen. Wir informieren! 

Lieferengpässe bei Medikamenten treten seit letztem Jahr extrem gehäuft auf und sindein großes Problem für uns und für Sie.  

Wesentlicher Grund: Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen – und das, obwohl Rücklagen der gesetzlichen Krankenkassen

ca. 31 Millarden Euro betragen. Lieferengpässe entstehen, weil aus Kostengründen viele Medikamente im Ausland, v.a. in Asien

produziert werdenund nur noch Medikamente  von den günstigsten Unternehmen verordnet werden dürfen –

die anderen Unternehmen produzieren nicht mehr und entlassen Mitarbeiter. Das darf nicht sein. 

Gesundheit ist ein besonderes Gut und muss geschützt werden.

Qualifiziertes Personal und gute Produkte haben Ihren Preis. Wer spart, zahlt doppelt.

 

Was können wir tun? 

 

Kümmern Sie sich frühzeitig um Nachschub, so dass gegebenenfalls mehr Zeit bleibt, um die Medikamente zu besorgen.

Melden Sie den Lieferengpass Ihrer Krankenkasse und informieren Sie Politiker. Wir suchen nach wirkstoffgleichen Präparaten

und telefonieren mit Ihrem Arzt,um die bestmögliche Alternative zu finden und ein neues Rezept zu besorgen. 

Wir bringen es Ihnen dann nachhause. Für uns ist es gerade besonders ärgerlich, da wir in den letzten Monaten

in unser Warenlager investiert haben, um den Engpässen vorzubeugen. Leider sind uns die Hände gebunden,

wenn es auf demMarkt nichts mehr gibt. Daher denken Sie bitte bei Ihrem Einkauf daran:

Geiz ist nicht geil, sondern hat Konsequenzen – Für uns alle.

Wir stehen Ihnen als kompetenter schneller Partner vorort zur Verfügung.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!

 

 

unterschrift eva und Stephan

 

iStock 645997574

Heisse Liebe! 

An kalten Tagen geht nichts über eine Tasse heißen dampfenden Punsch...

Einen Liter guyotapotheken Mandel-Früchtetee 8-10 Minuten ziehen lassen. Mit 1/4 Liter Apfelsaft,

dem Saft von 2 frisch gepressten Orangen sowie einer 1/2 Zitrone mischen.

Wer will, kann eine Zimtstange und frische Nelken hinzufügen (am besten in einem Sieb). 

Alles zusammen 10 Minuten ziehen lassen und mit frischen Apfel- und Orangenscheiben servieren. 

unterschrift eva und Stephan

 

DSC05050

WOW-Effekt! 

Individuelle besondere Düfte – Einzigartig, keine Kopie und kein Mainstream.

Eau de Parfum der besonderen Art in unserer Parfümerie in Bopfingen!

Außerdem: Herrliche Duftmischungen und Körperöle werden in der Engelapotheke in Nördlingen und in der Reichsstadt-Apotheke selbstgemacht.

Fragen Sie bei Sonja Wirnharter oder Margret Joas nach.

unterschrift eva und Stephan

 

Hautproblemen auf den Grund gehen

 Als unser größtes Organ spricht die Haut oft Bände über unseren Gesundheits- und Seelenzustand. Jetzt kann man sich die Zeit nehmen

und genauer hinhören. Die Ursache für Hautprobleme liegt oft in unzureichender Ernährung, psychischem Stress oder falscher Pflege. Oft ist eine

Histaminunverträglichkeit, Lebensmittelallergie oder Darmfehlbesiedlung schuld. Ein Vitamin-D Mangel lässt die Haut fahl aussehen.

Er verlangsamt die Zellerneuerung – deshalb lieber testen. Bei uns können Sie Ihren Vitamin-D Wert bestimmen lassen.

 

Wir beraten Sie gerne. 

 

unterschrift eva und Stephan

 

Freundinnen

  Freunde sind die schönste Zugabe, die das Leben für uns bereithält. Weil Sie uns immer wieder neu inspirieren und amüsieren,

kritisch beraten und liebevoll unterstützen. Beim Shoppen und Stylen, Lieben und Leben. Deshalb haben wir für Ihre

Freundinnen eine Überraschung vorbereitet. Hat auch Ihre Freundin eine Kundenkarte bei uns, so wartet eine schöne Flasche Sekt

für gemeinsame Stunden auf Sie. Wenn nicht...füllen Sie einen Antrag aus und beide erhalten eine Flasche Sekt.

Das gilt natürlich auch für echte Kerle :-)

 

unterschrift eva und Stephan

 

 Vitamin C Zink Selen

Harmonie!

 Die Schilddrüse produziert Hormone, die den Körper im Gleichgewicht halten. Umso wichtiger, dass das Mini-Organ funktioniert. Damit das so bleibt, lohnt es sich ein wenig nachzuhelfen: Zum optimalen Arbeiten braucht die Schilddrüse Jod, Selen und Eisen. Insbesondere Jod, das in Fisch oder Milchprodukten vorkommt, gilt als unentbehrlicher Baustein. Auch über Selen freut sich das Organ. Es ist enthalten in Kokosflocken und Sesam und in unseren Selenkapseln. Selen stärkt das Immunsystem und kann bei einer beginnenden Erkältung zusammen mit Zink Wunder bewirken. Und ganz wichtig: Verzichten Sie aufs Rauchen - das im Tabakrauch enthaltene Zyanid bremst die Jodaufnahme.

 

Wir beraten Sie gerne. 

 

unterschrift eva und Stephan

 

Man ist, was man isst! 

iStock 1132582879 

 

Essen ist aber mehr. Eine nährstoffreiche Ernährung ist für die Selbstheilungskraft des Körpers ausschlaggebender als bislang angenommen. Was sind die Zutaten für ein langes Leben?

Jeder von uns möchte das Leben möglichst lange genießen. Jeder Mensch ist verschieden und je nach Alter, körperlicher Betätigung und Gesundheit ändert sich die Zusammensetzung der Ernährung. Empfehlenswert sind alle Lebensmittel, die reich an Vitaminen und Nährstoffen sind. Ein schön angerichteter Teller ist immer ein Erlebnis für die Sinne. Also nutzen Sie das, was die Saison und die Region so bietet. Die Epigenetik hat erkannt, dass die Lebensweise eines Menschen Einfluss auf die Aktivität seiner Gene hat. Gene werden gesteuert durch die Art der Ernährung und dem Ausmaß an körperlichem und seelischem Stress. Es gibt also noch Handlungsspielraum in der Therapie von chronischen Erkrankungen. Doch dazu müssen auch die Keime unseres Darmes mitspielen. Gewöhnen Sie Ihre Verdauung schrittweise an eine erhöhte Ballaststoffzufuhr. Das gelingt auch gut, wenn Sie viel trinken. Ebenfalls gut für die Verdauung: Flohsamenschalen und Akazienfasern. Mit Probiotik 9 und Zink und Vitamin C stärken Sie den Darm und Ihr Immunsystem zusätzlich. Sie sollten auch bei Darminfekten, beim Reizdarm, chronischen Entzündungen oder bei durch Anbiotika hervorgerufenen Magen-Darm-Infekten eingenommen werden. Cucurmin wirkt auf natürliche Weise antientzündlich, unterstützend bei Arthrose, lindert Gelenkschmerzen und erhöht die Beweglichkeit Stärken Sie jetzt Ihr Immunsystem, damit kann Ihnen der Winter nichts anhaben.

 

Fragen Sie uns - wir sind für Sie da.  

unterschrift eva und Stephan

 

 

Weniger ist mehr!

 Guyot Portrait 17 hm 5234

Ich finde es erschreckend, wie viel Müll wir produzieren. Daher versuche ich, Plastik zu vermeiden - was wirklich nicht immer einfach ist. Wir produzieren täglich unnötigen Abfall - nicht nur im Alltag, auch in der Apotheke. Daher werden wir auf Plastikkundenkarten verzichten, sobald sie alle verbraucht sind. Kundenkarten helfen uns, Sie auf mögliche Neben- und Wechselwirkungen hinzuweisen, aber das geht auch digital und ohne Plastik. Nutzen Sie unsere bedruckten Stofftaschen, sie sind nachhaltig, Papiertaschen sind auch keine optimale Lösung.

Am besten, Sie bringen Ihre eigene Tasche mit - so produzieren wir alle gar keinen Abfall und vergeuden keine Rohstoffe!

Vielen Dank, Ihre Eva Fellner-Guyot.

 unterschrift fellner guyot

 

 

 

Im besten Alter, um wir selbst zu sein!

 iStock 979430302

 

Zum Glück gibt es im Leben nicht nur ein bestes Alter, sondern viele. Das beste Alter für Abenteuer. Für die Karriere. Für die Kinder. Für die Familie. Für die Freunde. Und es gibt das beste Alter, um mit sich selbst ins Reine zu kommen.Mit über 60 merken viele Menschen, dass sie plötzlich liebevoller mit sich selbst umgehen. Es kommt nicht mehr darauf an, was andere erwarten. Sondern wie wir uns selbst sehen. Im Alter haben viele oft zum ersten Mal Zeit, sich um sich und um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Warum nutzen wir sie nicht einfach, um uns was Gutes zu tun?

Apotheker und Persönlichkeitstrainer Stephan Guyot unterstützt Sie dabei. Denn jeder möchte das Leben möglichst lange gesund genießen. Die richtige Ernährung kann dabei helfen. Denn Essen ist mehr als reine Nahrungsaufnahme. Nicht nur im Alter spielt die Ernährung eine große Rolle. Das Verhältnis von Muskel- und Fettgewebe verändert sich im Laufe des Lebens und damit ändert sich auch der Energiebedarf.

Wir beraten Sie gerne!

 

 

Neu bei uns - Ratgeber Mundgeruch!

 Chlorhexidin mundspülungmundspülung repair

 

Ratgeber Mundgeruch - mehr als 50% der Bevölkerung sind davon betroffen: Die häufigste Ursache für Mundgeruch sind mangelnde Mundhygiene, Speisereste im Mund, unentdeckte Karies, Parodontitis, Zahnfleischentzündung, Mundtrockenheit, herausnehmbarer Zahnersatz oder Zahnprothesen. Mundgeruch kann aber auch andere Ursachen haben wie Beschwerden im Verdauungstrakt, im Nasen-Rachenraum, Diabetes, eingeschränkte Leberfunktion oder die Einnahme bestimmter Medikamente. Unverdaute Nahrung kann gären und dadurch können übelriechende Gase und Moleküle entstehen, die beim Ausatmen ausgestoßen werden. Kennen Sie unsere Mundspülung Chlorhexidin und Chlorhexidin Repair?

Fragen Sie bei uns nach! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

 

Feriengefühle?

 iStock 1089974972

 

Der Sommer ist da. Für die einen ist es ein herrliches Gefühl, wenn die Sonnenstrahlen die Haut erwärmen, für die anderen ist es schon zu viel Hitze und sie suchen den Schatten. Leicht vergessen aber auch die Sonnenfreunde, dass UV-Strahlung ein Karzinogen erster Klasse ist. Thema Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs und wie man sich davor schützen kann – dies sind immer wieder wichtige Fragen im Apothekenalltag. Unsere neue Eigenmarke SONNE schützt und pflegt zugleich bei optimalem Preis-Leistungsverhältnis. Top-Marken wie Ladival oder Clarins (nur in Bopfingen erhältlich) bieten außerdem Produkte mit einer Vielzahl von Lichtschutzfaktoren für die unterschiedlichsten Hautbedürfnisse. So können Sie die Ipfmess und Ihren Urlaub immer perfekt genießen.

 

 

Move - was uns gerade bewegt!

 iStock 926427522

Bewegung bedeutet jede Art der Veränderung. Gewissermaßen ist sie das Leben. Werden wir uns dieser Bedeutung erst mal so richtig bewusst und richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Zeit, in der wir uns gerade befinden - so leben wir geradezu auf der Überholspur. Schneller denn je rasen wir durch Zeit und Raum und so manches muss unser Geist auch erst mal erfassen. Umso wichtiger wird unser Auftrag, Ihnen mit unserem Wissen, unseren News und unserem Magazin laufend Updates in Sachen Gesundheit zu geben.

Was ist Secur-Pharm?

Welchen Vorteil haben neue Medikamente?

Wie kann man erfolgreich Volkskrankheiten wie Diabetes, Osteoporose, Rheuma oder Hypertonie vorbeugen?

Was tun bei Allergien?

Wie kann ich langfristig gesund bleiben?

Die Zukunft wird spannend, aber wir bleiben ethisch. Wir sind kein Discounter, wir setzen auf Qualität und Beratung und sind für Sie da. Also gut zu wissen, an wen man sich wenden kann, wenn es um essentielle Fragen wie Gesundheit und Nachhaltigkeit geht – oder wenn man auch nur das Bedürfnis nach seriöser Beratung auf Augenhöhe und mit Herz hat. Wir sind für Sie da. Wir wünschen Ihnen viele bewegte Momente.

Vereinbaren Sie Einzeltermine bei uns. Wir stellen Ihnen unsere neuen Konzepte vor.

 

Ihre Eva und Stephan Guyot mit allen Mitarbeitern.

unterschrift eva und Stephan

 

 

 

 

Ab heute gesund!

 Gemüse

 

Entschlacken, entgiften, entsäuern und das Immunsystem stärken. Außerdem noch dabei abnehmen?

Wir helfen Ihnen dabei! Wer jetzt an eine neue Wunderdiät denkt, liegt falsch. Das Rezept basiert auf einer Ernährungsumstellung und Änderung des persönliches Essverhaltens. Unsere Strategie hilft Ihnen, gesund alt zu werden, sich körperlich und geistig aktiv zu fühlen und dabei auch noch Gewicht zu verlieren. Eine Gewichtsabnahme muss unter allen Umständen langsam verlaufen, mehr als ein halbes Kilo pro Woche ist nicht nur ungesund, belastet die Leber und führt zum bekannten Jo-Jo-Effekt. Das ist vielen Patienten zu langsam. Doch wenn sie ihr Essverhalten ändern, möchten sie schnelle Erfolge sehen.  

 

Per Klick zum Medikament - Unsere neue Apotheken-App

 App IPHONe

Nun könnnen Sie sich einfach im Appstore oder im Google PlayStore unsere App guyotapotheken runterladen und los geht ́s. 

 Suchen Sie sich die Apotheke Ihrer Wahl, geben Sie Namen, PZN oder ein Foto Ihres Medikamentes oder Rezeptes ein und schicken Sie es ab. Digital erreichbar, schnell und aktuell.

Probieren Sie es aus! 

 

 

 

 

 ++ Neu für unsere treuen Freunde ++

natürliche Futterergänzungen & mehr.

Kleine Helfer, ohne die Leben nicht möglich ist. Der Darm unseres treuen Freundes ist ein großes und immens wichtiges Organ. Im Magen-Darm-Trakt wird die Nahrung von Enzymen aufgeschlüsselt und so weit weiter verarbeitet, dass Sie in der Darmwand aufgenommen werden kann. Mit der Verwertung der Nahrung hängt die Funktionsfähigkeit des Organismus zusammen. Kein Wunder also, dass bei Magen-Darmproblemen auch bei Hunden und Katzen der gesamte Organismus in Mitleidenschaft gezogen wird.

 

 

COLLAGEN:

Tier Eigenmarke Collagen

 

zur Unterstützung der Gelenkfunktion, zur Linderung der Schmerzen, bei Arthritis und Arthrose, entzündungshemmend mit einem einzigartigen Wirkstoffkomplex für Gelenke und Knochen.

 

 

OMEGA3 LACHSÖL:

Tier Eigenmarke lachsöl

entzündungshemmend, zur natürlichen Versorgung mit Antioxidantien, zur Unterstützung für glänzendes Fell und gesunde Haut. Zur Unterstützung bei Entzündung und Wundheilung, von Herzfunktion und Blutgefäßen. Hilfreich bei Juckreiz und Ekzemen, bestens zur Anreicherung bei Rohfleischfütterung geeignet.

 

PROBIO 3:

Tier Eigenmarke Probio3

nach Duchfallerkrankungen, nach Antibiotikagabe, zur Stabilisierung des Darmmilieus, zur Fördeung der Stoffwechseltätigkeit und des Immunsystems. 

 

 

 

 

Tattoos!

 Tattoos

Farbpigmente: eine repräsentative Befragung des Bundesinstituts für Risikobewertung zeigt: Vielen ist bewußt, dass es durch Tattoos zu Infektionen und Allergien kommen, und dass das Tätowieren in der Schwangerschaft gefährlich sein kann. Die meisten glauben, dass die Inhaltsstoffe von Tätowierfarben an der tattowierten Stelle bleiben. Die wenigsten wissen jedoch, dass die meisten Tättowiermittel noch unerforscht sind, und dass noch sehr wenig über die Wirkung der Farben im Körper bekannt ist. (Quelle PTA-Magazin)

 

 

 

 

eva's Brot 

 Brot

 

Entdecken Sie unser neues basisches Brot. Wertvolle Zutaten machen das Brot so schmackhaft:

ganze Mandeln, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Hanfsamen, Flohsamenschalen und Kokosöl.

Mit wertvollen Omega3 Fettsäuren und nahezu kohlenhydratfrei. Die Rezeptur ist frei von glutenhaltigem Mehl, basisch, vegetarisch und vegan. Das Brot ist sehr einfach zu backen und schmeckt lecker mit herzhaftem oder süßem Belag. Holen Sie sich unser Rezept.

Probien Sie es aus!

Ihre Eva Fellner-Guyot.

unterschrift fellner guyot2 

 

Neue Eigenmarken bei uns!

 

Vitamin Q10:

 

 Q10 bearbeitet

Spielt die zentrale Rolle bei der Energiegewinnung in den Kraftwerken unserer Zellen (Mitochondrien), mithilfe von Coenzym Q10 werden Fette und Kohlenhydrate in zelluläre Energie umgewandelt. Coenzym Q10 wird in der Leber aus Cholesterin gebildet und auch über die Nahrung aufgenommen. Allerdings stellt mit zunehmendem Alter der Organismus Coenzym Q10 nicht mehr in ausreichenden Mengen her (Herz: -58%, Lunge: -48%, Pankreas: -83%). Hohen Bedarf haben daher Menschen, die Cholesterinsenker einnehmen, viel Stress oder hohen Blutdruck haben.

 

 

Curcumin:

 

Curcumin bearbeitet

Naturheilkundliches Mittel gegen Entzündungen. Curcumin stammt aus der Gelbwurzel und wird traditionell zur Erhöhung des Gallenflusses eingesetzt, um Symptome wie Blähungen und Völlegefühl zu lindern. Allerdings wirkt Curcumin nicht nur unspezifsch, sondern entfaltet auch ganz gezielt antientzündliche Wirkung

 

 

Ayurvedisches Nasenöl: 

 

Ayurvedisches Nasenöl

aus unserer Stadtapotheke zum Engel in Nördlingen: Eigenherstellungmit Eukalyptusöl, Pfefferminzöl, Salbeiöl, Anisöl und Kampfer befreit und befeuchtet die Nase natürlich und ohne Konservierungsstoffe, für Kinder und Erwachsene ab 12 Jahren geeignet.

 

 

 

 

Was Ihnen für Ihre Gesundheit fehlt, ist Wissen! 

Ernähren Sie sich regional und saisonal, kaufen Sie beim bekannten Metzger, Gärtner oder Landwirt auf dem Markt. Verarbeiten Sie Ihre Nahrungsmittel selbst, das geht auch mit wenig Zeit. Verzichten Sie auf Fertigprodukte, Fast-Food und Lightpräparate. Damit unterstützen Sie nicht nur unsere Region, sondern schonen Ihren Darm. Kümmern Sie sich um Ihre guten Freunde, die Säuerungsbakterien, und aktivieren Sie Ihr Immunsystem, um Entzündungen runterzufahren. So können Sie langsam an Gewicht verlieren und haben einen Profit für die Gesundheit. Sie schützen sich vor Alzheimer, Demenz, Bluthochdruck, Arthritis, Psoriasis und letztendlich vor Krebs. Unser eva-Konzept ist ein ganzheitliches Konzept, das den gesamten Körper stärkt. Die Ernährung ist reich an Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren, frischen und natürlichen Lebensmitteln. Sie benötigen keine superfoods, können Sie aber einbauen, wenn Sie möchten. Bewegung ist zur Demenz-Prophylaxe unentbehrlich. Sie können das Programm ausweiten mit Darmsanierung und Stuhltest.

Zum Abnehmen oder nur zum Gesundbleiben.

Für Body und Mind.

Buchen Sie einen Termin bei Stephan oder Eva Guyot unter www.guyot-apotheken.de.

 

 

 

Warum essen sich Menschen dick? 

dicker mit hamburger

 

Der Zuckerkonsum hat sich in den letzten 50 Jahren verdreifacht - mit drastischen Folgen. Etwa 60 Liter pro Jahr trinkt der Deutsche allein an zuckerhaltigen Limos und Cola. Dazu kommen zuckerhaltige Energydrinks, Säfte und andere gezuckerte Getränke. Diese 60 Liter Limonaden enthalten etwa 27.000 Kalorien. Allein dadurch nehmen wir im Schnitt 4 Kilo pro Jahr zu. Der Zucker und der Hunger sind sofort wieder da. 

Apotheker Stephan Guyot ist Persönlichkeitstrainer, Anti-Aging-, Sport- und Abnehmexperte. Apothekerin Eva Fellner-Guyot ist zusätzlich Beraterin für Immunologie und Darmgesundheit. 

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit uns.

 

+++ WEIHNACHTSAKTION +++

Coupons Weihnachten 2018

 

Hier ist er - Ihr persönlicher Adventskalender mit vielen wunderschönen Aktionen, die wir uns für Sie ausgedacht haben. 

Wir haben ihn ab sofort für Sie bei uns hinterlegt! 

 

 PDF öffnen 

OH GRAUS, NE LAUS'...

kindergarten

 

 

Vor allem Kindergarten- und Grundschulkinder stecken oft ihre Köpfe zusammen! Kopfläuse gibt es bereits solange, wie es Menschen gibt. Forscher haben sie und ihre Eier zum Beispiel auf einer 4000 Jahre alten Mumie gefunden. Sie sind grundsätzlich harmlos. 

 

Fragen Sie bei uns nach.

Wir beraten Sie gerne! 

 

 

AUGENBLICK MAL!

auge

 

 

Häufige Bildschirmarbeit kann eine Austrocknung der Augen zur Folge haben. Denn lange Computerarbeit, häufige Handynutzung oder Fernsehkonsum belasten die Augen. Da bei diesen Tätigkeiten wesentlich seltener geblinzelt und damit auch das Auge schlechter benetzt wird, kann such daraus ein trockenes Auge (sicca syndrom) entwickeln. Optimale Hilfe: medizinische Augentropfen (Artelac, Hylocomod), regelmäßige Pausen, Augengymnastik und ganz wichtig: Viel blinzlen. 

 

Fragen Sie bei uns nach.

Wir beraten Sie gerne! 

 

 

SOMMERSCHÖN, RUNDUM GESUND UND FÜR IMMER JUNG?

tag der gesunden ernaehrung klein Kopie

Von Karotte bis Kardamom - Für gesunde Ernährung gibt es kein Patentrezept!

Sowohl im Internet als auch in verschiedenen Zeitungen bewerben immer mehr selbst ernannte Ernährungsexperten verschiedene Ernährungsformen als die gesündeste oder die beste. DAS gesunde Essen für ALLE gibt es nicht. Jeder von uns bringt andere Voraussetzungen und Vorlieben mit. Die grundlegenden Schlagworte einer geeigneten Lebensmittelauswahl sind „abwechslungsreich“, „natürlich“ bzw. möglichst „wenig industriell verarbeitet“. Sorgen Sie für viel Abwechslung auf dem Speiseplan, denn jedes Lebensmittel enthält andere essentielle Nährstoffe. Bevorzugen Sie regionale, saisonale, hochqualitative Produkte und kaufen Sie auf dem heimischen Markt oder lokalen Anbietern. Denn dadurch vermeiden Sie versteckte Zutaten wie Zucker, Salz und gehärtete Fette sowie unnötige Zusatzstoffe.

Fragen Sie bei uns nach.

Wir beraten Sie gerne! 

 

 

ACHTUNG - DIE ZECKE KOMMT!

zecken

Sieben Irrtümer: 

1. Zecken beißen - Nein, sie stechen!

2. Nur Süddeutschland ist Risikogebiet - FSME wird hauptsächlich in Süddeutschland übertragen, aber Borreliose wird von  20% aller Zecken in ganz Deutschland übertragen.

3. Zecken sind nur im Sommer aktiv - Nein, Zecken sind bereits ab 5 Grad aktiv!

4. Nur im Wald herrscht Zeckengefahr - Nein, auch dauerhaft beschattete Wiesen und Büsche sind ein beliebter Lebensraum für Zecken.

5. Zecken sollten herausgedreht werden - Nein: Langsam und gerade herausziehen, nach der Behandlung gründlich desinfizieren. 

6. Zecken sollen ins Labor geschickt werden - Nein, das ist nicht sinnvoll. Selbst wenn Zecken infiziert sind, bedeutet das nicht, dass sie auch die Erreger übertragen. 

7. Es gibt keinen verlässlichen Zeckenschutz - Nein, es gibt eine Reihe gut wirksamer Präparate; auch die Kleidung kann imprägniert werden. Zum vollständigen Schutz gehört auch immer gutes Schuhwerk! 

Sagen Sie den Parasiten den Kampf an mit Frontline spot-on effektiver Zecken- und Flohschutz für Hunde und Katzen - einfache und gut verträgliche Anwendung mit dem bewöhrtem Wirkstoff Fipronil.



Fragen Sie bei uns nach.

Wir beraten Sie gerne! 

 

 

Lactobazillus

lactobazillus

Wir verzehren sie täglich, als Sauerteigbrot mit Käse oder Salami, im Joghurt oder in Form von Sauerkraut, roter Beete, eingelegten Gurken oder Oliven. Laktobazillen sorgen dafür, dass Lebensmittel länger haltbar sind, schützen nicht nur Neugeborene vor Krankheitserregern und übernehmen im weiteren Lebensverlauf wichtige Aufgaben; Sie schützen uns vor Krankheiten, indem sie unsere Schleimhäute va im Darm und in der Vagina besiedeln und für ein gesundes Milieu sorgen.

 Wollen Sie mehr über den Darm und Ihre Gesundheit wissen?

Wir erklären Ihnen das Wichtigste, vermitteln einen Überblick über die Verdauung und das Immunsystem, geben Ihnen praktische Tipps für eine gesunde Ernährung und Hilfen für die richtige Umsetzung.

Fragen Sie bei uns nach.

Wir beraten Sie gerne! 

 

 

Den Pollen ein Schnippchen schlagen

Bildschirmfoto 2018 03 07 um 13.16.18

Heuschnupfen und Allergien sind Reaktionen des Körpers auf eigentlich harmlose Substanzen. Tränende Augen, laufende oder verstopfte Nase und juckende Augen sind lästig und manchmal fühlt man sich dabei auch richtig krank.

Ungefähr bei 30% der Deutschen läuft das Immunsystem zeitweise Amok. Die Palette der auslösenden Substanzen ist groß, von Hausstaubmilben bis zu Nahrungsmitteln. Ebenso vielfältig sind die Symptome: Hautausschläge, Schnupfen, Asthma…Doch da, wo sich die Beschwerden äußern, ist meist die Ursache nicht zu finden. Denn die größte Kontaktfläche der Allergene liegt im Darm. Nicht nur die Vertreter der körpereigenen Bakterien sorgen für Schwung im Immunsystem. Auch frühkindliche Infekte scheinen das Allergierisiko zu senken. Das ist auch der Grund, warum Kinder in ärmeren Regionen seltener an Allergien erkranken als in Industrienationen. Übertriebene Hygiene steigert das Allergierisiko. Der mikrobiellen Immunsteigerung kann auch mit der Gabe von Bakterienpräparaten nachgeholfen werden. Dies wurde erst kürzlich wieder in Studien bewiesen. Lassen Sie sich beraten und fragen Sie bei unseren Spezialisten nach!

 

Wir beraten Sie gerne! 

 

 

Esspausen & Intervallfasten

Newsletter Mann

8 Stunden essen und 16 Stunden pausieren. Das sogenannte Intervallfasten liegt voll im Trend. Die Vorteile für die Gesundheit können groß sein; es soll dem Blutdruck helfen, die Stimmung verbessern und besonders die Verdauung normalisieren. Wer zum Beispiel ab 16.00 Uhr nichts mehr isst, unterstützt seine biologischen Regenerationsprogramme. Denn Fasten greift in den gesamten Stoffwechsel ein. Körpereigene Hormonsysteme, die bei der Regulation von Hunger und Sattheit von Bedeutung sind, können bei kontinuierlichem Essen chronisch übersteuern. Kreist das Verdauungshormon Insulin bis Mitternacht im Blut, weil man spät noch gegessen hat, werden die Schlaf- und Regenerationshormone Somatotropin und Melatonin ausgebremst. Der gesunde Schlaf, verdauliche Reinigungsprogramme und somit der natürliche Rhythmus werden gestört.

Wie mit vielen Dingen im Leben. Eigenversuch macht klug.

Wir beraten Sie zum gesunden Abnehmen!

Buchtipp: Warum ein leerer Magen gesund macht von Prof. Dr. Dr. Claus Muss.

 

Wenn der Rachen rot sieht!

Halsschmerzen

 

Taucht das Kratzen und Brennen im Hals im Rahmen einer Erkältung auf, so verschwinden die Beschwerden meist nach wenigen Tagen wieder. Unangenehm ist es trotzdem.
Die hartnäckigen und zähen Erreger tummeln sich oft in unserer Umgebung: Auf Türklinken, Telefonhörern und Computertastaturen ebenso wie auf Haltegriffen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Handläufen von Rolltreppen. Wer sich also an einem belasteten Haltegriff festhält und danach ins Gesicht fasst, läuft Gefahr, dass die Erreger über die Schleimhäute von Mund und Nase in den Körper eindringen.
Sieben gute Tipps gegen Halsweh:
Viel trinken: Wichtig ist es, die Rachenschleimhaut feucht zu halten.
Gurgeln mehrmals am Tag mit Salbeitee. Salbei verfügt über entzündungshemmende Eigenschaften. Alternativ kann man auch mit Salzwasser oder Kamille gurgeln. (Kamillosan oder Emser Salz -das brennt nicht auf Nase und Mundschleimhaut)
Rauchen stoppen und verqualmte Räume meiden.
Luft befeuchten. Gegen sehr trockene Heizungsluft helfen Wasserschalen auf der Heizung oder spezielle Raumluftbefeuchter.
Halswickel machen: therapiebegleitend können heiße oder kalte Wickel den schmerzenden Hals besänftigen. Der Klassiker sind der kühle Quark- und der warme Kartoffelwickel.
Vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin mit Wickelexpertin Christiane Drexler unter Telefon oder whatsapp 07362/96340.
Bonbons lutschen: Wer Halspastillen lutscht regt die Speichelbildung an und befeuchtet die Schleimhäute. Das allein ist schon Balsam für den entzündeten Rachen.
Optimal sind Halspastillen mit desinfizierenden, beruhigenden, feuchthaltenden Bestandteilen. (Dobendan direkt)

Wir beraten Sie gern.

Gesundheit im Alter mit Beratung von Guyot Apotheke

Mehr Energie durch Entsäuerung!
Jetzt ist es auch wissenschaftlich belegt.

Basische Mineralstoffe erhöhen die Pufferkapazität. So kann der Energiestoffwechsel in der Zelle aktiviert werden!

Unser Körper ist ein chemisches Wunderwerk, das für Vitalität und Wohlbefinden stimmige Rahmenbedingungen braucht. Und dazu gehört ein pH-Wert des Blutes von 7,35 bis 7,45. Ist der pH Wert leicht ins Saure verschoben, so spricht man von latenter Azidose oder chronischer Übersäuerung.

Da der Körper über verschiedene Puffersysteme verfügt, wird der pH-Wert normalerweise konstant gehalten. Niere und Lunge sind an der Regulation beteiligt, die Niere kann direkt Säure ausscheiden und damit den Säure-Basen-Haushalt entlasten. Die Lunge sorgt über die Atmung und durch Abatmen von Kohlendioxid ( CO2) für eine kurzzeitige Stabilisierung des pH Wertes.

Um die Pufferkapazität zu erhalten, müssen sich die Puffersysteme regelmäßig regenerieren, denn die für die Stoffwechselvorgänge lebensnotwendigen Enzyme können nur bei optimalen pH Werten richtig arbeiten. Kommt es zu Abweichungen, so können Stoffwechselvorgänge nicht mehr richtig arbeiten und und es kann zu Funktionsstörungen der Organe kommen.

Der Mangel an Bewegung, Alter und damit verminderte Nierenfunktion stehen mit vielen gesundheitlichen Beschwerden in Verbindung. Bewegung stärkt unseren Organismus und regt unseren Kreislauf an. Im Alter lässt die Fähigkeit der Niere nach, Säuren auszuscheiden. Daher ist für den Energiehaushalt aller und besonders auch älterer Menschen ein stabiler Säure-Basen-Haushalt eine wichtige Voraussetzung.

Müdigkeit und Erschöpfung sind oft ein Warnsignal einer Übersäuerung.

Eine fett-und eiweißlastige Kost führt zu einer Erschöpfung der Pufferkapazitäten.Große Mengen Ammoniak müssen entgiftet werden, die Bikarbonatspeicher Knochen und Zähne unseres Organismus erschöpfen sich.
Deshalb ist in diesen Fällen die Ergänzung von Basenpräparaten eine sinnvolle Therapieoption.
Werden Basenpräparate über eine Zeitrum von 2-3 Monaten eingenommen, so können die Bedingungen für reibungslos verlaufende Stoffwechselvorgänge im Körper wiederhergestellt werden.
Doch Vorsicht! Basenpräparat ist nicht gleich Basenpräparat!
Es gibt organisch gebundene Mineralstoffe (Citrate) und anorganisch gebundene ( Carbonate und Bicarbonate).
Citrate binden im Organismus äquimolare Mengen an Säuren (H+) und unterstützen so den Säureabbau im ganzen Körper langsam und schonend.Dabei kann ein Citratmolekül 3 Säuremoleküle binden. Präparate wie GA Magnesiumcitrat (guyotapotheken) oder Säure-Basen-ballance von Leichter Leben oder Basics sind optimal. Citrate sind gut magenverträglich und puffern nicht die wichtige Magensäure ab, sondern werden direkt im Dünndarm gelöst und resorbiert.. Sie sind magensaftresistent und haben eine sehr gute Bioverfügbarkeit.

Anorganische Bicarbonate sind meist billiger und lösen sich bereits im Magen auf:
Sie reagieren dort mit der Magensäure, zerfallen in Wasser und Kohlendioxid. Die Basenwirkung findet also im Magen statt, wo hier doch eigentlich ein saures Milieu zur Verdauung und Zerstörung von schädlichen Stoffen essentiell ist!
Wird die Magensäure neutralisiert, reagiert der Magen spontan mit vermehrter Produktion von Magensäure. Um Nachproduzierten zu können, muss der Körper Biokarbonat ans Blut abgeben. Es kommt zu einer Basenflut. Das entstandene CO2 führt zu vermehrtem Aufstoßen.

Mit einem kleinen Säure-Basen-Test können Sie schnell feststellen, ob Sie übersäuert sind :
Wieviel Obst und Gemüse essen Sie täglich?
Wie oft in der Woche essen Sie Fleisch?
Wie oft essen Sie Fisch ?
Wie oft essen Sie Wurst?
Wieviel Milchprodukte essen Sie täglich?
Haben Sie viel Stress? Beruflich oder privat? Psychisch oder körperlich?

Wer im Verhältnis zu seinem Obst und Gemüsekonsum viel Fleisch, Fisch und Milchprodukte isst, läuft Gefahr übersäuert zu sein. Messen Sie Ihren Urin-pH-Wert mit den Leichter Leben Teststreifen!
Wir geben Ihnen Tipps zur basischen Ernährung, vereinbaren Sie einen Termin mit Apotheker Stephan oder Eva Guyot.

 

Gesundheit im Alter mit Beratung von Guyot Apotheke

In Balance bleiben
Viele Menschen leiden unter Schwindel.

Im Alter nehmen die Störungen des Gleichgewichtssystems noch einmal deutlich zu. Jetzt gilt es, schnell und effektiv zu handeln.

Häufig,vor allem im Alter, leiden die Menschen an chronischem Schwindel. Über 50% der über 75-jährigen sind davon betroffen. Aufgrund des Handicaps werden die Betroffenen unsicher, ziehen sich zurück und verlieren dadurch oft auch noch den Anschluss an ihre sozialen Kontakte.

Das Gleichgewichtsorgan im Innenohr, die Augen und die Rezeptoren in Muskeln, Gelenken und Fußsohlen sorgen dafür,dass das Gehirn ständig Meldung über die Lage des Körpers im Raum erhält. Menschen bleiben im Gleichgewicht, wenn alle Bestandteile des Systems funktionieren und das Gehirn ständig Meldungen über die Lage des Körpers erhält und die Komponenten effizient verarbeitet werden. Voraussetzung für das Funktionieren des Gehirns ist dessen gute Durchblutung. Allerdings lässt im Alter leider die Funktion der 5 Sinnesorgane, aber vor allem des Gleichgewichtsorgans, nach und das Gehirn ist nicht mehr in der Lage, die Informationen richtig zu verarbeiten.

Entgegen den Vorstellungen der Schwindelpatienten hilft Bewegung, denn das Gehirn muss lernen, die durch Alter oder Krankheit veränderten Informationen wieder richtig zu bewerten. Eine Verordnung für ein Gleichgewichtstraining oder tägliche Bewegung und praktische Übungen sind hier genau richtig. Zusätzlich ist die Einnahme eine Gingko-Präparates sehr hilfreich.

Wir beraten Sie gern.

Gesundheit im Alter mit Beratung von Guyot Apotheke

Obst ist gesund -
am besten vormittags essen

Gesund essen bedeutet nicht, dass Sie nur von Karotten und Äpfeln leben müssen. Im Gegenteil – genießen Sie die Vielfalt. Wählen Sie nährstoffreiche, eher kalorienarme Lebensmittel, bevorzugen Sie Pflanzliches und wechseln Sie regelmäßig die Zutaten. Damit tragen Sie dazu bei, sich ausgewogen zu ernähren und dem Körper die wichtigsten Nährstoffe in ausreichender Menge zu sichern.