Schon jetzt das Thema des Jahres 2020: Covid-19 

Seit mehreren Wochen dreht sich unser beruflicher und privater Alltag um nur ein Thema: das Corona-Virus. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie sich wirklich schützen können und was wir in unseren Filialen unternommen haben, um die Ausbreitung des Virus so gut wie nur möglich zu verhindern.

 

 

Apothekerin Eva Fellner-Guyot erklärt Ihnen im Video kurz und knapp, was Sie wirklich tun können, um sich vor einer Infektion zu schützen.

Bei Fragen rund ums Thema Gesundheit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bleiben Sie gesund!

unterschrift fellner guyot2neu

 

 

Im Video sehen Sie wie wir im Labor in der Reichsstadt Apotheke in Bopfingen Hände-Desinfektionsmittel herstellen! 

 

 

 

Hygienemaßnahmen 

 
Liebe Kunden,
 
Ihr Wohlbefinden war uns schon immer eine große Herzensangelegenheit. Wir sind auch in dieser schweren Zeit kompetent und zuverlässig für Sie im Einsatz. Uns können Sie vertrauen. Wir tun alles dafür, Ihren Besuch bei uns sicher zu gestalten. Fühlen Sie sich bei uns wohl.
Folgende Vorsorgemaßnahmen dürfen wir Ihnen vorstellen:
 
  • ein großer Händedesinfektionsspender direkt am Eingang unserer Filialen
  • mehrere Kreuzchen/Markierungen am Boden, sodass Sie auch beim Warten in der Apotheke den geforderten Mindestabstand einhalten können
  • Hinweisschilder am Eingang um die max. geforderte Personenzahl in einem Raum einhalten zu können
  • Begrüßung ohne Körperkontakt, aber wie immer mit Herz und einem Lächeln
  • Plexiglasscheiben an allen Handverkaufstischen
  • Händedesinfektionsmittel an allen Handverkaufstischen
  • Kontaktloses Bezahlen mit unseren Kartenlesegeräten
  • Keine Berührung mit Türgriffen oder Ähnlichem (Eingang mit automatischer Schiebetür)
  • sehr gute Durchlüftung durch geöffnete Türen und Fenster
  • ständige Reinigung der Oberflächen an den Handverkaufstischen
  • kostenlose Lieferung Ihrer Medikamente (2x täglich)
  • das gesamte Team trägt konsequent den Mund-Nasenschutz
  • Ständiges Anpassen unseres speziellen Hygieneplans nach Vorschriften der Landesregierung und des Landesapothekerkammer
  • konsequentes Einhalten der Hygienevorschriften
  • Ihre Ware ist sicher, denn auch Lieferanten dürfen seit Monaten den Back-Office Bereich nicht mehr betreten
  • detaillierte Einweisung und regelmäßige Team-Meetings zur Auffrischung des erarbeiteten Maßnahmenkonzepts und neuester Vorschriften
  • einheitliche, regelmäßig gewaschene Arbeitskleidung (“weiße Kittel”)
  • Desinfektionsmittel für die kontinuierliche Reinigung von sämtlichen Oberflächen inkl. Türklinken, Armaturen, Terminals, Tastaturen, EC-Kartelesegerät, etc.
  • Aufteilung der Teams, sodass keine Vermischung der Mitarbeiter zwischen den Filialen stattfindet
  • Alle Fragen rund um Ihre Gesundheit beantworten wir zusätzlich auch am Telefon oder per Email
  • Online-Bestellungen sind per App (“guyotapotheken”) auch von zuhause aus möglich

 

    App Iphone       

               

                  

               Jetzt bei Google Play

 
 
Bei uns können Sie sich sicher fühlen.
 
Wir freuen uns auf Sie,
Ihr guyotapotheken Team.
 
 
unterschrift eva und Stephan

 

 

  

Zeitungsartikel in der Ipf und Jagst Zeitung vom Samstag, den 02. Mai 2020.

Ipf Jagst Zeitungsartikel

 

Für Vollbildansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

 

 

Corona überschattet alles!

ueber uns

Die Corona-Krise trifft uns alle - beruflich und privat. In den Unternehmen und von der Apothekerkammer wird das Krisenmanagement täglich aktualisiert, Notfallpläne werden überarbeitet und das Budget umgeschichtet. Alle Veranstaltungen der nächsten Wochen sind abgesagt oder verschoben. Wie lange uns das Virus in Schach hält, weiß noch keiner. Wir hoffen sehr, dass sich in einigen Wochen wieder alles normalisieren wird.

Bitter ist, dass all das Engagement, die Organisation und Planungen für Projekte, Aktionen, News und geplante Events auf „stand-by“ stehen oder - wie bei uns – gar nicht realisiert werden können. Der Frühjahrsmarkt wurde abgesagt, Mailings und Flyer in die Tonne geworfen. Aktionen beworben, die aufgrund der Knappheit von Arzneimitteln nicht mehr durchgeführt werden konnten. Jeden Tag warten neue Herausforderungen auf uns. Unsere Osteraktion mit der Verlosung von über 30 Steiff-Hasen wird trotzdem stattfinden - auch wenn gerade keiner Lust auf „banale“ Aktionen hat. Aber wichtig sind auch ab und zu kleine Freuden in unserem - im Moment - so krisenbehaftetem Leben.

Ich hoffe und wünsche uns allen Zuversicht und Kraft in diesen schweren Zeiten, dass wir einander unterstützen, dass wir zusammenhalten, um die Corona-Krise zu überstehen. Und vielleicht sogar gestärkt aus ihr hervorgehen. Auch wenn Zusammenhalten im Augenblick heißt: Abstand halten und die Distanz zueinander aushalten. 

Wir sind eine Familie und ich bin sehr stolz, dass unsere Söhne uns im Moment stark unterstützen, so dass unsere Apotheken so weiterlaufen können. Vor Ihnen stehen die Guyotapotheken mit vielen neuen Ideen, wir wollen Ihnen zeigen, wie innovativ und kreativ auch unsere Branche sein kann. Auch wenn wir unsere Kunden dafür erst mit Verzögerung begeistern können.

Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen, Wünsche oder Probleme haben.

Zu allen Fragen bzgl Desinfektionsmitteln sind Stephan, Eva, Henri und Uli Guyot Ihre Ansprechpartner. 

 

unterschrift eva und Stephan

 

 

Wir haben Desinfektionsmittel hergestellt und Mundschutzmasken vorrätig. 

ueber uns

Liebe Kunden, 

Wir haben in den letzten Tagen mithilfe von unseren jungen, motivierten Mitarbeitern - Apothekern, Pharmaziestudenten und Ingenieuren - im Labor große Mengen Hände-Desinfektionsmittel hergestellt. Wir bieten sie in sämtlichen Größen an: 50ml - 1000ml Medizinfläschchen und Tropfflaschen, 100 ml Quetschflaschen mit Klappscharnierverschluss und 5 Liter, 10 Liter oder 20 Liter Kanister. Individuelle Verpackungseinheiten können Sie gerne mit unseren Apotheken-Personal in den Filialen besprechen. Für Bestellungen oder Preisanfragen kontaktieren Sie uns über die üblichen Kommunikationswege per Telefon unter 07362-96340 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
– Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen dann gerne Rede und Antwort zu allen Fragen, die Sie zu Ihrer Bestellung haben. 
Außerdem haben wir im Moment eine große Anzahl an Mundschutzmasken vorrätig.

Wir holen wie immer Ihre Rezepte bei Ihrem Arzt ab. Medikamente können Sie gerne wie gewohnt per Fax, Telefon oder unserer guyotapotheken-App vorbestellen. Wir liefern ganztags alles aus!
In unserer Parfümerie in Bopfingen stehen wir schon in den Startlöchern, können allerdings noch keine Behandlungen durchführen. Sehr gerne können Sie auch Ihre Ostergeschenke oder Pflegeprodukte und Düfte vorbestellen! Auch hier steht Ihnen unser Lieferservice ganztags zur Verfügung. 

Bitte haben Sie Verständnis, dass es aufgrund des großen Ansturms auf die Apotheken aktuell zeitweise zu Wartezeiten am Telefon kommen kann. Zwischen Kundenberatung und -betreuung, Großhandelsbestellungen, Botendienstvorbereitung, interner Kommunikation, Warenlager- und Bestandsaufnahme und Labor nehmen wir Ihre Telefonate schnellstmöglich entgegen und finden für jeden indivduellen Fall sicher eine kompetente Lösung.

Wir erleben aktuell die wohl schwierigste und turbulenteste Zeit seit dem 2. Weltkrieg, doch sind uns sicher, dass wir auch dieses Mal einen Weg aus der Krise finden werden!

Denken Sie bei Ihren EInkäufen besonders an die lokalen Geschäfte, die zur Zeit ums Überleben kämpfen, da viele Geschäfte nicht wie gewohnt öffnen dürfen. Unsere "locals" in Bopfingen & Nördlingen wie z.B. Bäcker, Metzger, Restaurants oder Blumengeschäfte bieten fast ALLES zum Abholen an! Es gibt auch ein Leben nach der Krise – Unsere Region darf nicht aussterben! 

unterschrift eva und Stephan

 

 

Ihre Apotheke vor Ort. 

ueber uns

 

Liebe Kunden, liebe Gäste, liebe Freunde und liebe Bekannten,

 Zuversicht ist in diesen Tagen eine wichtige Grundeinstellung und Kraftquelle, um die anstehenden Herausforderungen der nächsten Wochen zu meistern und die „richtigen“ Entscheidungen zu treffen. Wir und das gesamte Team der guyotapotheken sind uns unserer ganz  besonderen Verantwortung in dieser Zeit bewußt. Wir haben in den letzten Tagen an allen 3 Standorten in Bopfingen und Nördlingen alles unternommen, um Ihren Besuch in unseren Apotheken sicher zu gestalten und Ihre gesundheitliche Versorgung mit Weitblick nachhaltig zu sichern und gleichzeitig dabei auch uns und alle Mitarbeiter bestmöglich vor einer Infektion zu bewahren. Zusätzlich haben wir uns apothekenintern dazu entschlossen ab sofort in 3 Teams zu arbeiten, um die Infektionsgefahr zwischen unseren Mitarbeitern so gering wie möglich zu halten. 

An dieser Stelle gilt unser Dank und unsere Anerkennung  all unseren  Mitarbeitern im Frontoffice, im Backoffice, im Botendienst, im Reinigungsteam und allen anderen fleißigen Helfern, die alle über sich hinauswachsen und eine unglaubliche Belastung stemmen. Was uns antreibt, ist die Freude an unserem Beruf und damit unsere Verantwortung für Ihre Versorgung und natürlich die große Zuversicht gemeinsam mit Ihnen diese Krise zu meistern.

 Unabhängig von den Ausgangsbeschränkungen sind wir weiterhin unverändert in unseren Apotheken in Bopfingen und Nördlingen Vorort für Sie und Ihre Gesundheit da und das…:

  • …mehr als 70h pro Woche,
  • …mit zzgl. bis zu 3 x 24h-Notdiensten pro Woche
  • und wenn das nicht reichen sollte, werden wir auch sonntags für Sie öffnen.

 

Unser Botendienst ist inzwischen ganztags für Sie unterwegs, um Sie auch zu Hause zu versorgen. Wir sind bestens bevorratet und können durch unser internes Apothekennetzwerk auf 3 große Warenlager zugreifen. Wir sind schneller als jeder Versandhandel! Wir stellen in unseren Laboren individuelle Rezepturen und Desinfektionsmittel her, beraten unsere Kunden und versorgen Sie persönlich - und das fast rund um die Uhr. Wir tragen vorallem in diesen Tagen alle eine riesige Verantwortung:

  • für uns selbst, aber auch für unser Umfeld
  • gesundheitlich, aber auch wirtschaftlich

 Der Versandhandel will Nutznießer dieser größten Krise seit dem 2. Weltkrieg werden - lassen Sie das nicht zu!!! Schützen Sie unsere regionalen Anbieter und schützen Sie unsere regionalen Strukturen, schützen Sie Ihre Vorort-Versorgung auch für die Zukunft, indem Sie besonders jetzt auf die Angebote des heimischen Einzelhandels Vorort setzen…denn es gibt auch ein Leben nach der Krise!

Bitte bedenken Sie dies bei Ihren Einkäufen. Die Apotheke vor Ort ist wichtig für IHRE Zukunft.

Wir sind für Sie da. Solange es uns gibt.

Seien Sie achtsam und bleiben Sie gesund!

 Ihre Eva und Stephan Guyot.

unterschrift eva und Stephan

 

 

Wir öffnen am Sonntag, den 22. März 2020, für Sie von 14.00 - 16.00 Uhr  

ueber uns

 

 

Liebe Kunden, 

Ihre Gesundheit liegt uns besonders am Herzen. Wir können in der aktuellen Situation vielleicht nicht alle Ihre Wünsche erfüllen, bemühen uns jedoch für jedes Problem schnellstmöglich eine kompetente Lösung zu finden. Die Lieferengpässe stellen uns Tag für Tag vor neue Herausforderungen und trotzdem tun wir unser Bestes um Ihre Versorgung durch und durch sicherzustellen. Mit der Erlaubnis der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg haben beschlossen, dass die Reichsstadt Apotheke in Bopfingen diesen Sonntag, den 22. März 2020, zusätzlich zu unseren wöchentlichen über 70 Stunden Öffnungszeit von 14:00-16:00 Uhr für Sie geöffnet hat. Unsere Chef-Apotheker Eva und Stephan Guyot sind für Sie da, falls Sie noch ein Medikament abholen müssen oder etwas dringend benötigen. Wir sind für Sie trotz Ausgangssperre in Bayern nach wie vor 70 Stunden die Woche zzgl. der Notdienste im Einsatz. 

Bleiben Sie gesund und verlassen Sie Ihr Zuhause nur im Notfall.

Freundliche Grüße,  

unterschrift eva und Stephan

 

 

Wir tun unser Möglichstes für Sie!  

Liebe Kunden,

die aktuelle Entwicklung macht es erforderlich, dass auch wir als zentrale Anlaufstelle für die Gesundheits-und Arzneimittelversorgung weitere vorbeugende Maßnahmen zu Ihrem und unserem Schutz ergreifen. Ziel dieser Vorkehrungen ist es Ihre Versorgung auch in Krisenzeiten sicherzustellen und daher ist es besonders wichtig, das Risiko für eine Infektion unserer Mitarbeiter zu minimieren.

Gleichzeitig sollen die Maßnahmen auch Sie bei einem Besuch in unseren Apotheken schützen.

  • Wenn Sie Fieber und zusätzlich Husten- oder Atemwegsprobleme haben oder selbst eine Corona-Virus-Infektion vermuten, dann betreten Sie bitte nicht die Apotheke, sondern rufen Sie uns an (Telefonnummer aller Apotheken), warten im Auto oder schicken einen Gesunden, um die Besorgungen zu erledigen. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeit per Telefon, Fax, email oder guyotapotheken-App und unseren Botendienst!
  • Sobald Händedesinfektionsmittel wieder lieferbar sind, erhalten Sie die Möglichkeit sich beim Eintritt in unsere Apotheken die Hände zu desinfizieren.
  • Alle Handverkaufstische werden mit einer Plexiglasscheibe versehen. In der Reichsstadt-Apotheke ist die erste bereits installiert.
  • Die wichtigste Maßnahme, um das Infektionsrisiko zu minimieren, ist die räumliche Distanz. Daher haben wir Bodenmarkierungen angebracht, um allen Wartenden einen Mindestabstand zum nächsten von min. 1m zu ermöglichen.
  • Wenn es die Situation erfordert, werden wir Schutzausrüstung tragen.

   

Unsere Kontaktdaten: 

Reichsstadt Apotheke 

Hauptstraße 8 • 73441 Bopfingen • Tel. 07362-96340 • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stadtapotheke zum Engel 

Marktplatz 19 • 86720 Nördlingen • Tel. 09081-4634 • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Apotheke am Deininger Tor

Deininger Straße 15 • 86720 Nördlingen • Tel. 09081-29770 • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Vorort-Versorgung ist von unschätzbarem Wert. 

Wir tun unser Bestes für Sie und Ihre Gesundheit und lernen dabei Tag für Tag dazu.

Seien Sie achtsam und passen Sie auf sich auf!

 

 unterschrift eva und Stephan

 

05080db9 d2c6 4556 a526 f13598f4442b   772f2f07 a839 4eae a85c 0030b1c794ae

Plexiglasscheibe an unseren Handverkaufstischen in der Reichsstadt Apotheke in Bopfingen. 

 

 

 

Zwischen all den Horrormeldungen mal ein paar ehrliche Worte zum Coronavirus 

Keine automatische Ansteckung

ueber uns

 Wir stecken uns nicht automatisch an, nur weil wir die Oberfläche berühren, auf der sich potentiell Keime befinden könnten. Ob wir tatsächlich krank werden, hängt von der Menge der Keime ab, ihrer krankmachenden Eigenschaft und unserem Abwehrsystem. Auch sind nicht alle Keime, die auf Oberflächen haften, krankmachend. Manche trainieren nur unser Immunsystem und sind harmlose Hautkeime. Sie bilden unser sogenanntes Mikrobiom. Daher ist es normalerweise nicht sinnvoll, sich ständig die Hände zu desinfizieren.

Trotzdem kann man natürlich auch einen Keim oder das Coronavirus auf Haltegriffen in Bussen, U-Bahn, auf Kongressen, Messen, im Kino, in der Arztpraxis oder immer da, wo sich viele (kranke)Menschen befinden, erwischen.

Gründliches Händewaschen mit Seife und Wasser ist auf jeden Fall eine gute Idee. Denn durch diese einfache Maßnahme können wir 40 % der Infektionskrankheiten vermeiden.

Die Übertragung der Coronaviren zwischen Menschen erfolgt durch Speicheltröpfchen beim Atmen, Husten oder Niesen. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die anschließend beispielsweise das Gesicht und die Schleimhäute berühren, kann möglicherweise auch eine Übertragung stattfinden. Unklar ist noch, ob das Virus auch fäkal-oral übertragen werden kann. Man nimmt derzeit an, dass es nach einer Ansteckung bis zu 14 Tage dauern kann, bis Krankheitszeichen auftreten können.

Wie kann ich eine Ansteckung vermeiden? 

  • Wie bei anderen Atemwegerkrankungen können Sie durch einfache Hygienemaßnahmen, insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten, das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken. Das heißt konkret:
  • Husten oder niesen Sie andere nicht an. 
  • Husten Sie nicht in die Hand, sondern in ein Einmaltaschentuch, ggf. in Ihren Ärmel. 
  • Halten Sie beim Husten größtmöglichen Abstand zu anderen und wenden Sie sich von Ihrem Gegenüber ab.
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher und entsorgen Sie diese möglichst sofort nach einmaliger Benutzung in dicht schließenden Müllbehältern.
  • Vermeiden Sie Händekontakt.
  • Vermeiden Sie Berührungen von Augen, Nase oder Mund.
  • Waschen Sie sich oft und gründlich die Hände, z. B. nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen. Verreiben Sie die Seife 20 bis 30 Sekunden zwischen den Fingern.
  • Stehen Waschgelegenheiten nicht zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden. Leider bestehen auch hier in unseren Apotheken momentan Lieferengpässe. Wir haben genügend bestellt und werden baldmöglichst beliefert.
  • Wir können aber selbst zeitnah Desinfektionsmittel herstellen:

Schicken Sie uns eine mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir stellen dann gerne zeitnah Desinfektionsmittel für Sie her!

Lüften Sie Räume mehrmals täglich mehrere Minuten. Dies verringert die Zahl der Keime in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

Ist ein Mund-Nasen-Schutz sinnvoll? 

  • Es gibt keine ausreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung einer gesunden Person verringert. Nach Auffassung der Weltgesundheitsorganisation kann das Tragen einer Maske ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen. Im Zweifel werden zentrale Hygienemaßnahmen vernachlässigt.
  • Wenn eine an einer Atemwegsinfektion erkrankte Person in die Öffentlichkeit gehen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen durch Tröpfcheninfektion zu verringern.
  • Für Mund-Nasen-Schutz und FFP-Masken gibt es derzeit allerdings ebenfalls Lieferengpässe. Ein Großteil der Produktion für den europäischen Markt erfolgt in China. Nicht zuletzt aufgrund des dortigen Bedarfs ist daher davon auszugehen, dass auf absehbare Zeit nur eingeschränkte oder gar keine Lieferungen erfolgen.

Wir haben in unseren Apotheken im Moment FFP2 Masken vorrätig. 

Schicken Sie uns eine mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir reservieren gerne für Sie. 

 

unterschrift fellner guyot2neu

 

 

Wie schützen Sie sich vor dem Corona-Virus? 

Apothekerin Eva Fellner-Guyot weis, was wirklich hilft.

ueber uns

 

Seit kurzem hat der Corona-Virus auch Deutschland erreicht und die Zahl der Infizierten steigt weiter an. Wie kann ich mich vor einer Infektion mit den neuartigen Coronaviren schützen? Diese Frage hören wir aktuell sehr oft in unseren Apotheken. “Die allgemein bekannten Hygieneregeln erweisen sich als äußerst sinnvoll und effektiv, um sich vor Infektionen der Atemwege zu schützen – egal ob man sich vor einer Erkältung, einer Grippe oder einer Infektion mit dem Corona-Virus schützen will“, sagt Apothekerin Eva Fellner Guyot.

Deswegen empfiehlt Fellner-Guyot: ”Achten Sie unbedingt auf Husten- und Niesetikette! Wer niesen oder husten muss, sollte möglichst Abstand zu anderen Menschen halten, sich wegdrehen und ein Einwegtaschentuch benutzen. Nicht in die Hände niesen oder husten! Ist kein Taschentuch greifbar, sollte man Nase und Mund mit der Armbeuge abdecken. Nach dem Husten, Niesen und dem Naseputzen sollte man sich zudem möglichst umgehend die Hände waschen.”

Zum Händewaschen reichen Wasser und Seife aus – antimikrobielle Zusätze sind in aller Regel nicht notwendig. Außerdem spielt die Temperatur des Wassers keine Rolle. Das Händewaschen sollte mindestens 20 Sekunden dauern. Eselsbrücke: Summen Sie einfach zweimal das Lied ‚Happy Birthday‘ – das entspricht 20 Sekunden. Nach dem Waschen die Hände gründlich abtrocknen! Anschließend wenn möglich, die Hände gründlich desinfizieren und das Desinfektionsmittel einwirken lassen (nicht mehr abtrocknen!).

In Deutschland wird derzeit nicht empfohlen, dass Gesunde einen Mundschutz tragen sollen, um einer Infektion aus dem Weg zu gehen. In unseren Apotheken in Bopfingen und Nördlingen haben wir zeitnah trotz flächendeckender Lieferschwierigkeiten sowohl zahlreiche FFP2 und FFP3 Schutzmasken, als auch verschiedenste Desinfektionsmittel verfügbar.

Vizepräsident der Bundesapothekerkammer sagt: „Es gibt eine Impfung gegen die saisonale Influenza – wer noch nicht geimpft ist, kann das jetzt noch nachholen. Gegen das Corona-Virus gibt es derzeit noch keine spezielle Impfung.“ Wer sich trotz aller Vorsicht mit einer Atemwegserkrankung infiziert hat, sollte möglichst Abstand zu anderen Menschen halten und zu Hause bleiben. Die Erkrankungen werden je nach Beschwerden symptomatisch behandelt. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Danke für Ihr Verständnis.

unterschrift fellner guyot2neu

Kommt das Coronavirus?  

Wir wissen wie Sie sich schützen können!

 DSC07209 2

Stabilisieren Sie Ihr Immunsystem: Es gibt gegen Viruserkrankungen keine wirksamen Medikamente. Schützen Sie sich mit einer starken Immunabwehr und richtiger, regelmäßiger Händedesinfektion.
Unser Tipp als Basis für eine stabile Abwehr:
 
  • täglich 1 hochdosiertes guyotapotheken Zink mit Vitamin C
  • täglich 1-2 guyotapotheken Selen
  • täglich guyotapotheken Ester C (1500 mg)– Vitamin C, das doppelt so schnell ins Blut geht und doppelt so lange im Blut bleibt wie normales Vitamin C
  • tägliche Einnahme von 1-2 Tropfen guyotapotheken Vitamin D schützt Sie. Wir messen Ihnen in unseren Apotheken Ihren Vitamin D-Wert und füllen Ihre Speicher wieder auf.
 
Außerdem: Ca 80% unserer Immunzellen sitzen im Darm und warten darauf, dass sie eindringende Erreger unschädlich machen können. Stabilisieren Sie Ihr Abwehrsystem, schauen Sie nach Ihren „guten“ Keimen und machen Sie sich fit gegen angreifende Viren.
 
Vereinbaren Sie ein persönliches und individuelles Beratungsgespräch mit Darmgesundheits-Expertin Eva Fellner Guyot mit umfangreichen Unterlagen, Fettsäure- und Stuhlanalysen, Nahrungsmittelunverträglichkeitstests uvm.
 
 
Wir sind für Sie da!

Fragen Sie einfach nach!